Mein Lieblings-Mindset-Hack

„Was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen.“ 
(Goethe, Faust 1, Studierzimmer).

Wann immer das Leben verrückt spielt und viel fordert, nehm ich Papier und Tinte und schreibe, plane, zeichne wilde Mindmaps, notiere Listen – und entlaste so einerseits den Speicher in meinem Kopf, und andererseits befreit mich das Denken mit dem Stift in der Hand vom Grübeln – im Sinne von „If you can name it you can tame it“ oder frei übersetzt „Problem genannt, Problem gebannt“. Das Schreibdenken hilft, wenn man es mit so großen Aufgaben zu tun hat, dass einem schwindlig wird, ebenso wie beim Aussteigen aus der nächtlichen Gedankenkarussellautobahn. Daher habe ich in jedem meiner Zimmer, in jeder Tasche – einfach überall – stets Papier und Schreibzeug zur Hand.

Alles Wesentliche landet dann in meinem heiß geliebten Bullet Journal – meinem absoluten Life-Saver. Es handelt sich dabei um ein schönes Notizbuch, das ich individuell für mich so gestalte, dass mein buntes, glamouröses 😉 und vielfältiges Leben darin Platz findet, ich Gegenwärtiges bewusst erfasse, Vergangenes behalte und Zukünftiges plane.

Übrigens: ich reserviere dort immer wieder mal eine Seite für neue Mindset-Lieblings-Hacks.

Ich bin Autorin, unterrichte, forsche, lerne, lese und schreibe mit Leidenschaft, habe einen Blog und LIEBE England und Wien, exzentrische Personen und Kunst, Ethnofood und Lindy Hop, Malen und Oboespielen, Kabarett und Sprache und all die vielen Fenster, die sich im Laufe eines Lebens öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.