Wie 2021 vielleicht doch noch die Chance hat, für dich das beste Jahr ever zu werden oder warum es sich immer lohnt, ein Bullet Journal zu beginnen

Die erste Hälfte des Jahres 2021 hat für die meisten von uns durchaus noch viel Luft, was das Verbesserungspotenzial nach oben betrifft.

Aber nun beginnt der Sommer, für viele die heiß ersehnten Ferien oder der lang herbei gehoffte Urlaub. Dies ist die beste Zeit, um zu träumen, die innere Künstlerpersönlichkeit zu verwöhnen, sich in aller Ruhe mal zu überlegen, wohin die Reise des Lebens weiter gehen sollte. Greif zu Stift(en) und Papier (Journal) und schreib und zeichne wild darauf los. Lass dich überraschen von dem, was kommt.

Ich selbst habe mir zur Feier der Ferienzeit ein neues Bujo gegönnt und es als MoJo (My own Journal) gestaltet – das heißt, ich mische wild und kunterbunt Planungsseiten mit Vision Boards, Habit tracker mit Urban Sketching Seiten, halte Urlaubserinnerungen fest und klebe Collagen und schreibe auch meine Morning Pages hinein. Das hat den Vorteil, dass ich auf Reisen nur noch (m)ein Notizbuch dabei habe, das ich dieser wundervollen Zeit widme. Sollten mir berufliche Ideen kommen oder geniale Einfälle und Anregungen für die nähere oder fernere Zukunft, so passen diese auch bestens ins MoJo.

Solltest du Lust haben, mit mir, Ana Znidar und anderen begeisterten Menschen im August ein neues Journal für die nächste Zeit anzulegen, mit Farben zu spielen, zu lachen, viele Tipps von einer erfahrenen Planerin (mir ;=) zu erhalten und all das im fabelhaften Wien, so gönne dir doch den 3-tägigen Bullet-Journaling-Workshop vom 13. – 15. 8. 2021 und Summer in the City.

Ich freue mich auf dich und deine Wünsche, Fragen und den Austausch.

Keep writing!

Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.